Samstag, 25. Juli 2015

This is not okay!

Die Aktion This is not okay! von Susanne hat ja wunderbar bei euch Anklang gefunden, eine echte Freude! Sie hat sich aber auch große Mühe gegeben!!! Hier nochmal der tolle Preview Katalog für euch zum Ansehen und anbei auch noch mein Beitrag zum Thema!

Ein Rock und ein Oberteil, waren mal ein Kleid, das ich aber einfach nicht so gern angezogen habe, also kurzerhand letzten Sommer die Schere angesetzt und durch die Trennung ein wunderbares, geliebtes Sommerset gezaubert. Das Oberteil entspricht einer Frau Luise von Schnittreif, der Rock ist ein Bleistiftrock, da kann man zb. das Schnittmuster Tilda von hedi-naeht verwenden.

Seitdem trage ich das Outfit oft und gerne, der Stoff ist ein wunderbarer GOTS Bio Jersey von Lillestoff namens Sakura, ein Traum, nicht wahr?! So toll kann FAIR aussehen ♥



Ich/Wir bin/sind schon so gespannt auf eure Beiträge ♥

Habt ein tolles Wochenende!
Eure Andrea


Freitag, 24. Juli 2015

"Voll retro..."

*Werbung*

"Mama, machst du mir aus diesem Stoff einen Sommerpyjama, der ist ja voll retro!" Ja klar, gerne mein Schatz, eigentlich war er ja nicht für dich gedacht, aber gut :)

Die liebe Sandra von felinchens kenne ich durch den Blog und ihren Online Shop nun doch schon ein paar Jahre und ich hab mich sehr gefreut, als sie mir erzählt hat, dass sie ihre erste Jersey Eigenproduktion starten und ich den Stoff gerne vernähen darf. Der Wikinger Jersey in türkis und lila fühlt sich toll an, ich mag das ja total gern, wenn sich Jerseys so seidig anfühlen.

Der Schnitt ist übrigens das Tube Top Freebie/Anleitung von ki-ba-doo, die Hose ist vom Franzi Overall von CZM.







Der rotweiße Ringel passt übrigens sowas von perfekt dazu, eine Hammer Kombi! Die neuen Designs bekommt ihr direkt bei felinchens im Dawanda Shop!!! Und nun überlege ich, was ich aus dem lilafarbenen noch zaubern kann... "Mama, aus dem lilanen will ich auch...." ihr kennt das ja :)

Habt ein schönes Wochenende,
Eure Andrea

Donnerstag, 23. Juli 2015

Der Nähbloggerinnen Katalog

Die unglaubliche Susanne von mamimade hatte eine tolle Idee, an der ich und einige andere Bloggerinnen teilhaben durften. Und nun seid ihr an der Reihe. Ich verlinke und zeige hier heute ihren Originalpost, denn sie hat einen wunderbaren Post verfasst, dem ich hier einfach nur ein paar Einleitungsworte hinzufügen kann. Bitte nehmt euch Zeit und lest es euch durch und ich/wir würden uns sehr freuen, wenn ganz viele von euch mitmachen und wir einen hammerdicken Katalog zusammenbekommen. TEILEN und WEITERSAGEN ausdrücklich erwünscht!!!!! Eure Andrea


Von Susanne:


Ich schreib' das jetzt so runter, wie es aus mir rauskommt. Einfach so.

Die Welt ist voller Unrecht. Voller Grausamkeiten. Die Welt ist gar nicht schön. Global gesehen. Ausbeutung, Krieg, Umweltverschmutzung. Irgendwie überall. Es ist zum Dauerschämen.

Und dennoch sieht man immer wieder in kleinen Winkeln, in kleinen Details die Besonderheiten. Da ist die Welt ganz ganz schön. Unglaublich. Außergewöhnlich. Atemberaubend. Dinge, die einem helfen den Glauben nicht völlig zu verlieren.


Eine Grauslichkeit, die mich fassungslos macht und die mir aufgrund meines Hobbys logischerweise besonders nahe geht, ist die Ausbeutung der Näherinnen in der Bekleidungsindustrie. Diese Ungerechtigkeit stinkt zum Himmel. Die Profitgier der Konzerne, das kalkulierte langsame Handeln gegen die Missstände, all das finde ich zum Kotzen.
Und immer wieder stellte ich mir die Frage: "Was kann ich, was können wir (die Bloggercommunity), dagegen schon tun!"

Und dann habe ich kürzlich irgendwo gehört:

"Man kann nicht jeden Tag die Welt retten,
aber man kann jeden Tag ein gutes Werk tun!"

Unser gutes Werk kann diese Aktion hier sein. Ein Zeichen, das nach draußen dringt (außerhalb des Nähbloggerversums) und das einfach nur sagt:
This is not okay
(und "Wir haben da ein Auge drauf!", "Ihr braucht nicht glauben, dass das niemandem am Herzen liegt" und vor allem:  "Was wir hier tragen, hätte euer Geld werden können)

Womit wir schon beim Kern der Idee sind.

Der Katalog der Nähbloggerinnen

Als Gegensatz zu den Katalogen der Ausbeuter (ich nenn' die jetzt einfach mal so) wird im September unser Katalog erscheinen.
Der Katalog der Nähbloggerinnen!
Alle Outfits in diesem Katalog werden entweder selber genäht sein oder fairwear.
Getragen von der jeweiligen Bloggerin.
Ihr gestaltet den Inhalt dieses Katalogs mit eurer Kleidung.

Keine Ausbeutung
Mode ohne Tränen
Unser Zeichen

Soweit so ähja und weiter?

Damit ihr euch vorstellen könnt, wie heutzutage (digital, Internet und so ;-) unser Katalog aussehen wird, habe ich ein paar Bloggerinnen aus meiner Umgebung für einen Preview Katalog fotografieren dürfen.
Nur damit man sieht, was da rauskommen wird ... in etwa! Sie tragen alle Jeans und Shirt. Simpel. Der echte Katalog wird wohl mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausnehmend bunt werden :-)

Daher betreten an dieser Stelle
Andrea - kreativkäfer
Anneliese - kitzkatz-design
Kathrin - kdidit
und
Michaela - pigugi
die Bühne!

Tosender Applaus, die Menge jubelt und in der ersten Reihe steht die
fassungslose Susanne und wischt sich ein Glückstränchen von der Wange!

IHR SEID UNGLAUBLICH!
DANKE für eure Unterstützung, für euren Mut, für eure Geduld mit mir!
Dickes Bussi

Hier also der Preview-Katalog. Rumklicken erwünscht! 


Unser Katalog wird ein digitaler Katalog. Man kann reinklicken, umblättern, ranzoomen und ihn auch super teilen auf Facebook. Auch in den eigenen Blog - so wie hier - kann man ihn einbetten. Man kann sogar einstellen auf welcher Seite er offen sein soll. ("Mama, schau, du bist auf Seite 27!"). Jede Bloggerin erhält eine Seite. Für sich und ihr Outfit. Da ein komplettes Outfit für die eine oder andere aber nicht machbar ist, darf man fairwear tragen.

So, und damit dieser Post jetzt nicht die zehntausend Worte Grenze sprengt, habe ich mich, hüstelhüstel, vor die Kamera gepflanzt. Und ja, ich weiß, nicht alles ist Deutsch, was da aus mir rauskommt, aber He!, der nicht wagt, der nicht .. oder so! ;-)


Viele Fragen rund um den Katalog beantworte ich in diesem Video. Wer bis zum Ende durchhält, kriegt etwas "Bonus-Material" (wir schauen offensichtlich zu viele DVDs hier im Haus ;-). Etwas Zusatzinfo steht zudem im Preview Katalog direkt drin - lesen lohnt sich.
Nehmt euch etwas Zeit um all das einmal durchzugehen. Die meisten Fragen sollten dann beantwortet sein.

Mitmachen

Genau. Also das mit dem Nähen, das macht ihr mit links. Das Foto ist auch keine Hexerei. Ein paar Tipps gebe ich euch sicherheitshalber in meinem 2. Video.
Das Foto muss nämlich ein paar Anforderungen erfüllen (Hochformat zum Beispiel :-) aber schaut doch kurz rein ...



Okay soweit?
Also nochmal in Listenreihenfolge (ich mag Listen :-). Grün ist eure ToDo - Liste, Blau meine (und rot das einzig wichtige Datum)

1. Ihr braucht ein Outfit. Komplett. Selbstgenäht oder fairwear. Knackpunkt Schuhe .. siehe Video

2. Ihr macht ein Foto von euch. Ebenfalls komplett (Anregung kann euch der Preview-Katalog geben, Zusätzliches im Video 2)

3. Ihr postet das Bild mit Angaben zu den Schnitten bzw. den Marken der fairwear.

4. Ihr verlinkt euch hier. Und zwar bis zum


30. August um Mitternacht!

5. Dann hole ich mir euer Bild. Entweder direkt vom Blog, wenn die Größe reicht, oder ich maile euch an. Auf jeden Fall solltet ihr ein möglichst großes Format des Bildes abgespeichert haben.

6. Ich bearbeite die Bilder. Keine Sorge. Ich bin kein Botoxianer. Ich rede hauptsächlich von Helligkeit und Kontrast.

7. Ich erstelle den Katalog und poste ihn hier auf meinem Blog und auf Facebook und wo ich nur überall kann :-)

8. ... und ihr macht das auch! (das teilen)

So sollten wir eine ausreichende Zahl an Leute erreichen mit unserer guten Tat, mit unserem Protest, mit unserer Aktion. Steter Tropfen höhlt den Stein! Viele Organisationen arbeiten daran, die Öffentlichkeit regelmäßig zu mobilisieren. Hier können wir helfen! Auf unsere Art und Weise.
So, wie nur wir Nähbloggerinnen es können!

Mit unserem vermutlich kunterbunten Katalog!
Ich hoffe ihr seid dabei!



Aufregend!!!!