Posts mit dem Label Tutorials werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Tutorials werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 5. Juni 2014

TIPI Deluxe

Als ich auf Instagram das tolle TIPI von meiner lieben deutsch-italienischen Blogfreundin Teresa aka Tmampia entdeckte habe, war es um mich geschehen. Die Kinder waren auch sofort von der Idee begeistert und mein Mann macht bei DIY Projekten auch immer gerne mit. Also die Burda Style von 07-2013 rausgesucht und die Anleitung gelesen (es gibt übrigens auch im Internet einige Anleitungen, einfach googeln oder auch bei Burda ONLINE), den Schnitt auf großes Rollenpapier gezeichnet (die Anleitung beinhaltet die Skizze mit den Maßen, man zeichnet sich das dann selbst!) und Stoffe von links nach rechts geschoben, bis es uns gefallen hat. Diese Stoffmengen dann mit der Ovi zusammengenäht, von rechts mit der Nähmaschine abgesteppt, was zum Schluß schon wirklich nicht mehr lustig war... der Stoffverbrauch ist auch nicht ohne, vielleicht eine Gelegenheit um Platz im Stoffregal zu schaffen? *ggg*

Aber nach ein paar Stunden war es fertig, unser Tipi. Die Bambusrohre hat mein Mann dann montags gleich beim Bauhaus besorgt und dann konnten wir es im Wohnzimmer auch schon aufbauen, gar nicht so einfach bei einem Radius am Boden von über 2 m. Aber irgendwie haben wir es dann doch noch geschafft. Die Decken und Kissen noch hinein, die ich auch genäht hatte und GENIESSEN ♥
Die Decke ist übrigens wie ein Bettdeckenüberzug, also nur aus Webware, Vorder- und Rückenteil miteinander verstürzt, Wendeöffnung lassen und dann nach dem Wenden von rechts absteppen und damit auch die Öffnung schließen, denn im Sommer braucht man ja keine dicken Steppdecken, sollte nur eine dünne, sommerliche Decke sein.

Ich habe ein paar minimale Änderungen vorgenommen zb. die vorderen Teile (den Eingang) bis über die Hälfte geschlossen und seitlich Bindebänder mitgefasst zum Öffnen und Schließen. Ach ich sags Euch, wir können es kaum erwarten, das Tipi im Garten in Podersdorf im Sommerurlaub aufzustellen und durch die Bambusrohre kann man es bei Regen auch recht schnell zusammenfalten und ins Haus stellen!










Das Innenleben:



Im Zuge des Projekts habe ich dann noch ein schnelles Bodenkissen aus Wachstuch gemacht, die Anleitung dazu könnt ihr gerne auf meiner Facebookseite HIER lesen, das Bild habe ich aber auch heute im Blogpost miteingebaut: 

RUMS ist es leider keines, aber dennoch ziehe ich heute noch meine Kreise bei den Damen von Rums!

Und nicht vergessen: heute erscheint bei Farbenmix das Ebook ROSITA !

Eure Andrea

Mittwoch, 4. Juni 2014

Basic Tank Tops mal anders

 Oooops sorry an alle die gestern hier bei diesem Post schon kommentiert haben, das ist mir noch nie passiert, dass ich 2 Posts auf einmal hatte, war natürlich unabsichtlich, also heute nochmal :)

 Jeder Schnitt ist wandelbar und bei den Basic Tank Tops von ki-ba-doo sieht man das besonders gut. Statt mit Bündchenware die Säume zu versäubern, habe ich einfach alle Säume mit Rollsaum versäubert und dann eine Reihe gesmokt um den Welleneffekt zu erhalten. Ein super bebildertes Tutorial zum Smoken mit Gummifaden in der Unterfadenspule hat *KLICK* Julia von Lillesol und Pelle gepostet. Ich hab das letztes oder vorletztes Jahr bei Zara Shirts gesehen, die ich den Mädls gekauft hatte und fand das so bezaubernd, wie man aus einem einfachen Shirt durch ein wenig Gummifaden etwas Neues zaubern kann.

Und so habe ich mehrere Tops nach diesem Prinzip genäht und eines ist dabei auch für mich entstanden aus dem grauen Lovekeys Jersey







Habt noch einen schönen Tag ihr Lieben!
Eure Andrea

Schnitt: ki-ba-doo Basic Tank Top

Mittwoch, 30. April 2014

Basic Tank Top Kleid

Sodala, nach dem tollen Markt am Wochenende, hatte ich gestern wieder Zeit um den Wunsch meiner MIDI zu erfüllen. Sie hatte auf der Wäscheleine diesen Fuchsstoff gesehen und sich sofort in ihn verliebt. Also ein Basic Tank Top von Ki-ba-doo verlängert zum Kleid und das coole Tutorial von Nelli HIER verwendet, um den Rand einmal anders einzufassen (nach dem Waschen, wird sich der Jersey noch besser einrollen). Und YES voll ins Schwarze damit getroffen, die MIDI meinte "Mama, das ist sooo chillig" ♥



Genießt den Rest der Woche, bei uns ist morgen Feiertag und Freitag dann Fenstertag, also laaaanges Wochenende!
Eure Andrea

PS: Das Buch, das die MIDI liest, ist übrigens der Knaller "59 gute Gründe,w arum deine Eltern gar nicht so übel sind" :)

Donnerstag, 23. Januar 2014

RUMS mit Tutorial für eine Turnmattenhülle

Für meine Yoga/Turnmatte wollte ich eine schöne Hülle und damit ihr euch auch eine machen könnt, hier eine quick and easy Anleitung und das ganze natürlich zu RUMS

  • Ein Rechteck zuschneiden, bei mir wars 44cm Breite mal 60 cm Länge (Länge der Matte plus die NZ)
  • Zusätzlich 2 Streifen 44 cm mal 10 cm, das werden die Tunnel für die Kordel
  • Die Streifen an den kurzen Enden einschlagen und in der Länge falten, dann re auf re an die kurzen Seiten des großen Rechtecks nähen (seitlich ist noch die NZ frei, ich hab re und li je 2 cm frei gelassen)
  • Die Seitennaht des großen Teils schließen
  • Streifen oben rundherum absteppen von rechts, somit wird auch das Seitennahtende umgeschlagen und abgesteppt
  • Kordel einziehen
  • Matte rein
  • dran erfreuen 

Ich hoffe es war verständlich 




 

Schönen Donnerstag Euch! Meine Große wird sonntags schon 11, ist das zu glauben???? Somit ist bei uns Party Wochenende angesagt!
Eure Andrea


Samstag, 14. Dezember 2013

Lila-Lotta Adventskalender 14. Türchen

Anfang November erreichte mich Sandras Mail mit der Frage, ob ich Lust und Zeit hätte, bei ihrem Adventskalender mitzumachen. Jeden Tag ein anderer Blogger, eine andere DIY Idee, etwas Genähtes, was Gemaltes, Gebasteltes, ein Rezept, was auch immer. Natürlich wollte ich da mit dabei sein und schon bald nachdem ich ihr die Antwortmail geschrieben hatte, erinnerte ich mich an ein Projekt, dass mein Mann und ich eigentlich schon letztes Jahr zu Weihnachten verwirklichen wollten. Ein Weihnachts"baum" im Zuckerstangen Look und ein großes hölzernes X.

Und wenn es um DIY Projekte geht, ist mein Süßer immer bereit zu helfen, also machten wir uns ans Werk und natürlich habe ich die einzelnen Schritte für Euch festgehalten:
  1.  Das benötigt ihr: dünne Pressspanplatte(n), Lacke in gewünschter Farbe, Lineal, Stift, Säge, Glitter oder sonstige Deko, Gummiband
  2. Für den Baum habe ich Postkarten aufgelegt um die Größe zu bestimmen und dann einfach den Mittelpunkt ermittelt und von den unteren Kanten ein Dreieck gezeichnet
  3. Für das X habe ich folgende Maße verwendet: 50 cm Höhe, 40 cm Breite, 12 cm breit ist ein Fuß vom X, dann die Linien miteinander verbinden (ich denke das Bild ist selbsterklärend)
  4. Das X und den Baum (das Dreieck) mit einer Säge ausschneiden (mein Mann hat so eine kleine, wendige Stichsäge), bei Bedarf die Kanten mit Schleifpapier glätten
  5. Die ausgeschnittenen Teile zum Lackieren bereiten, ich lege sie gerne so auf die Dosen, dann kann man auch die Ränder gut bemalen
  6. Einmal grundieren, trocknen lassen und für die gewünschte Farbintensität mehrmals übermalen und dann trocknen lassen
  7. Für den Baum im Zuckerstangenlook Malerkrepp schräg aufkleben, bei uns war der Abstand 3 cm, die obere Spitze habe ich freigelassen, da kam dann goldener Glitter drauf. 
  8. Die 3 cm breiten Streifen mit roter Farbe bemalen, alles gut trocknen lassen
  9. Die Spitze mit Klarlack bepinseln/besprühen und bei Gefallen Glitterstaub auftragen
  10. ebenso beim X, dann alles nochmal gut durchtrocknen lassen und entweder mit Klarlack finalisieren oder mit feinem Schleifpapier nochmal über alles drübergehen, um einen Vintage/Used Look zu bekommen (Vorsichtig bei den roten Streifen, sonst ist der Baum dann nur rot...). Beim Baum habe ich dann noch einen Gummifaden gespannt und mit weißen Reissnägeln befestigt und so halten die schönen Weihnachtskarten optimal und können leicht ausgetauscht werden.
 
 

Und dann bitte einfach dran erfreuen!!! Da unser Christbaum seit letztem Jahr weiß ist (ja ein Kunststoffbaum, mag man oder eben nicht *ggg*), und wir einiges an witzigem, buntem, ungewöhnlichem Baumschmuck gekauft haben dafür, sind eben viele Farben und Formen vertreten, wer sagt denn, dass Weihnachten nicht auch bunt und kitschig sein darf! Witzigen Baumschmuck gibt es zb. bei Butle*rs

 


Liebe Sandra, Lila-Lotta, vielen Dank, dass ich mit dabei sein durfte, es hat mir/uns eine Menge Spaß gemacht und die Kinder fanden die Weihnachtsdeko für die Fotos im November auch seeeehr cool und hätte es am Liebsten gleich so belassen! ♥

Ich hoffe, mein Adventstürchen hat Euch Freude bereitet und vielleicht bastelt der eine oder andere ja auch etwas davon nach!

Eure Andrea

Mittwoch, 2. Oktober 2013

Basic Tunika Sterne

Ihr wollt ja sicher wissen, was mit den vielen Glitzersternen nach dem Tutorial von Lila-Lotta passiert ist. Sie wurden auf eine Basic Tunika von Frau Liebstes appliziert! Also nur ein Teil, der Rest wartet in einer Box auf seinen Einsatz! Ein paar schwarze Swarovski Bügelsteinchen durften auch noch Platz nehmen auf dem Longshirt für meine Große!



Schönen Tag Euch,
Eure Andrea

Freitag, 20. September 2013

Kinderkleid DIY, eine kleine Anleitung für Euch!

Die MINI und die MIDI haben vom Textilschweden schlichte Kleidchen bestehend aus einem Oberteil und Rockteil. Beide lieben diese Kleidchen sehr und so habe ich mich daran gemacht, um ihnen ein paar neue für den Herbst zu nähen.

So könnt ihr das auch machen:

Man nehme einen erprobten, gutsitzenden Tshirtschnitt und verkürze ihn um das gewünschte Maß, Schnitteile zuschneiden und danach näht ihr das Tshirt wie gewohnt, Ärmel- und Halssaum nähen.
 Ich habe beim Halsausschnitt 1 cm NZ gegeben und dann einfach von rechts die versäuberte NZ des Halsausschnittes umgeklappt und abgesteppt.

Dann folgt das Rockteil, dazu habe ich bei Größe 110/116 eine Länge von 34 cm (da ist die Saumzugabe schon inkludiert) genommen und die Breite in etwa 50 cm (natürlich je VT und RT). Die Seitennähte des Rockteils schließen und auf die Breite des zuvor genähten Tshirtteils einkräuseln. Das Rockteil rechts auf rechts an das Oberteil stecken und nähen, säumen, fertig!!!!

Ob starke Farbkontraste (mir schwebt noch Oberteil weiß, Unterteil dunkelblau vor, wie eine Schuluniform) oder sanfte Kombinationen, entscheidet ihr.




Ich hoffe, ihr könnt mit der kleinen Anleitung was anfangen, ich bin leider nicht die beste Erklärerin, aber so schwierig ist es ja glücklicherweise nicht *ggg*

Habt einen schönen Tag und ein schönes Wochenende!
Eure Andrea

Mittwoch, 3. Juli 2013

DIY 5 Minuten Restehaube

Heute gibt´s hier mal eine Mini Anleitung für Euch, absolut nix besonderes, aber wie ich finde sehr praktisch und Reste verwertend, Halleluja!

Wie oft habe ich mich schon gefragt, was ich mit den runden Stoffresten machen soll, die beim Stoffzuschnitt von Tops sowohl bei Vorder- als auch Rückenteil übrigbleiben. Viele solcher Teile sammeln sich in meiner Jerseyrestekiste. Letztens hab ich dann einfach was ausprobiert, 2 solcher Teile genommen, am oberen Bogen zusammengenäht, Bündchen dran, fertig ist eine Restehaube. Also die Ausschnitte bei Kindertops sind dafür eher zu klein, obwohl für Babyhauben könnte sich sogar das ausgehen, der Ausschnitt muss aber schon tiefer sein, so wie bei Ki-ba-doos (Frau Liebstes) Basic Tank Top.

Ist sicher nicht der optimalste Schnitt von der Passform, aber die MINI war glücklich mit ihrer wasichbeimbasictanktopvorderteilrausschneide Haube und das ist doch das Wichtigste und die Restekiste wird so auch kleiner! Und die Stoffe stehen Kopf bei dieser Methode, weil ja die Rundung vom Ausschnitt kommt, aber so tragisch finde ich das bei einer Haube jetzt nicht. Vielleicht könnt ihr mit diesem kleinen DIY was anfangen, ich wollte Euch auf alle Fälle teilhaben lassen *ggg*





Morgen zeige ich Euch dann woher die Reste für dieses Hauberl gekommen sind...

Habt einen tollen Tag!
Eure Andrea